Happy Cats berichten :-)

In dieser Kategorie berichten unsere ehemaligen Schützlinge und deren Besitzer über ihr neues Leben. Wir freuen uns über jeden einzelnen Beitrag :-).  Übrigens, mit einem Klick auf das Vorschaufoto könnt ihr es vergrößern.


Mina und Rowena grüßen aus ihrem Happy Home

Die beiden kleinen süßen Rumäninnen Rowena und Mina fanden ebenfalls nach nicht all zu langem Aufenthalt auf einer Pflegestelle gemeinsam ein superschönes Zuhause direkt am Feldrand und genießen nun die Zuwendung einer sehr lieben Familie inkl. drei Kindern, katzenfreundlichen Familienmitgliedern in der Nachbarschaft sowie Laufenten und Ziegen :-).


Grüße von Happy Cat Dolores (ehemals Panchita)

Die hübsche Panchita lebte in Spanien auf der Straße und zog im Herbst 2019 auf eine Pflegestelle im Saarland um. Wie man auf den ersten Fotos sieht, tat sie es sich dort sehr schwer - zu tief saßen schlechte Erfahrungen mit Menschen, Rückzug und Misstrauen waren angesagt. Dann kam der Jackpot für Panchita: Sie durfte in ein ruhiges, liebevolles und katzenerfahrenes großes Zuhause ziehen, wo eine soziale souveräne Artgenossin auf sie wartete und wo man ihr die Zeit ließ, die sie brauchte. Zuerst blieb Panchita auch dort eine Geisterkatze, die man nie sah. Heute heißt Panchita Dolores und ist nicht mehr wieder zu erkennen :-). Sie ist noch immer schreckhaft und hat wenig Lust, die Welt außerhalb von Terrasse und Garten zu erkunden, aber ist ansonsten entspannt, neugierig, verschmust und bester Dinge. Es ist so schön zu sehen, wie ein Lebewesen aufblüht, wenn man Geduld hat und ihm Sicherheit und Liebe gibt.

 

Vielen Dank an den Adoptanten!


Felisa & Sombra grüssen ganz lieb

Liebes Tierisch Happy Team,

 

zu unserem zweiten Geburtstag wollten wir mal ganz liebe Grüße aus Nidderau an euch schicken.

 

Uns geht es sehr gut und wir konnten den schönen Sommer genießen. Wir waren viel unterwegs und haben unseren beiden Mitbewohnerinnen zahlreiche Geschenke in Form von Mäusen, Libellen, Eidechsen etc. nach Hause gebracht. Wo es langsam aber sicher auf den Herbst zugeht, bleiben wir lieber zu Hause und in letzter Zeit regnet es so viel - bäh!! 

 

Hier ein paar aktuelle Bilder von uns.

 

Viele Grüße von

Felisa, Sombra, Emba und Anja


Tomas sendet Grüße aus seinem Happy Home

Tomas alias Findus ist mittlerweile auch tierisch happy. Das Notfellchen wartete lange Zeit im Tierheim in Spanien auf sein Zuhause. Nun hat er es im Saarland gefunden und genießt samt bester Freundin, zwei Ponies und 2 Zweibeinern ganz offensichtlich sein Leben :-).


Gustavo & Lotte sind glücklich

Hallo Ihr wunderbares Team,

 

unsere beiden Fellnasen sind nun schon über halbes Jahr bei uns - wir haben das glückliche Grinsen

im Gesicht - denn es sind zwei Schätze, die uns beschnurren, anmotzen und uns oft zum Lachen

bringen.

 

Gustavo mutiert zum King in unserer Frauen WG 😂und Lotte hat endlich ihr Misstrauen

abgelegt.

 

Der Garten hat 25 Meter Katzennetz bekommen und so genießen die beiden ihre gesicherte

Freiheit mit viel spannenden Erlebnissen. Es macht glücklich und entspannt ungemein, ihnen einfach

dabei zuzusehen 👍

 

Wir freuen uns, dass es bei Euch jetzt wieder los gehen kann! Ein paar Bilder anbei !

Liebe Grüße 

 


Manuel & Damian seit 2 Jahren happy

Hallo liebes Tierisch Happy Team,

 

Manuel und Damian sind nun fast schon zwei Jahre bei mir und fühlen sich sichtlich wohl. Sie haben sich, sie haben Frauchen und sie haben ein happy home und sind auch immer noch die besten Kumpels. Wir drei grüssen aus der Coronakrise mit ein paar Bildern. Macht weiter so, ihr übersteht auch das.

 

Liebe Grüsse


Drei zuckersüße Rumänen im Glück: Luca,Rocky & Luna

Im Mai durften auch diese drei Goldschätze nach nur ganz kurzem Aufenthalt auf einer Pflegestelle in ihr Happy Home ziehen: Luca und Rocky sowie ihre Schwester Luna. Die Anfrage nach diesen hübschen unkomplizierten Wesen war groß.

 

Luca und Rocky blieben zusammen und halten nun gemeinsam mit viel Unfug und Hingabe ihre luxemburgischen Adoptanten auf Trab :-)

 

Luna zog ebenfalls zu einer sehr lieben Familie und einem Katerkumpel ins Saarland. Sie genießt das Verwöhntwerden und zeigt bei ihrem Kumpel noch ein paar Prinzessinnenmanieren :-) Aber sie freunden sich immer mehr an, und sie fühlte sich schon nach wenigen Stunden ganz und gar zuhause.

 


Panther, Murcy, Rosco, Money und Ebony - endlich daheim

Panther, Murcy, Rosco, Money und Ebony hatten zu Beginn ihres kleinen Lebens kein Glück: Sie wurden in Spanien in einer Klinik als Wurf zum Einschläfern abgegeben... Zum Glück kamen sie stattdessen in das spanische Tierheim, das mit Tierisch Happy kooperiert - und sie saßen dort und warteten und warteteten... Wer interessiert sich schon für schwarze, schüchterne Katerchen...

 

Nach fast drei Jahren hatte Ebony Glück: Er wurde von einem lieben Paar aus dem Saarland adoptiert und hat seitdem ganz viel Liebe und einen Katzenkumpel, mit dem er den ganzen Tag Unsinn anstellt.

Von diesen lieben Leuten erfuhren wir auch, dass die Zähne von Ebony trotz seines jungen Alters geschädigt waren. Und tatsächlich zeigten sich auch bei Panther, Murcy, Rosco und Money zunehmend Probleme im Mäulchen. Das spanische Tierheim versuchte alles, was in seinen Kräften stand, aber nichts half.  Und als Tierisch Happy das Tierheim besuchte, entschied man, dass die vier schließlich auf eine Pflegestelle ins Saarland ziehen durften.

 

Dort wurden sie nach und nach einem Spezialisten vorgestellt, behandelt und endlich gesund und schmerzfrei. Augen und Fell glänzten nun, selbst der ängstliche Rosco taute allmählich auf, alle 4 blühten auf, und die Suche nach Adoptanten ging los.

 

Schnell fanden sich für Rosco und Money, die zwei Schüchternen, zwei liebevolle ältere Frauen, die in einem Haus wohnen, das die beiden Buben seitdem auf den Kopf stellen :-) und Panther und Murcy zogen gemeinsam ins Nordsaarland zu einer tollen Familie und haben viel Freude am Garten, den Hühnern, der 3. Katze und den Kindern.

 

Vielen Dank an alle Beteiligte, die diesen 4 armen Seelen nach über 4 Jahren endlich ein schmerzfreies Leben bei lieben Besitzern ermöglichten!!!


Athos & Portos - werden etwas ruhiger (?)

Hallo Tanja, 

 

ich wollte Euch endlich mal wieder ein paar Bilder von Athos und Portos zukommen lassen.

 

Die zwei Herren werden mittlerweile etwas ruhiger und das spanische Feuer weicht langsam einer gefühlt durchgehenden Siesta. 

 

Leider ist war das Resultat ein knackiger Wohlstandsbauch beim Portos, jedoch langsam aber stetig wird dieser durch eine Futterumstellung und etwas mehr "Sommersport" abgebaut. Erstaunlicherweise lässt unsere kleine Fressmaschine das sogar recht protestlos über sich ergehen, was wir so gar nicht von ihm kennen. Bisher gab es nur zwei hochwichtige Ziele am Tag - FUTTER und der beste Platz ganz oben auf. 

 

Athos ist von Tag eins an der stille Boss, der einfach vorgibt, was die Zwei so anstellen. Wo Portos ein wenig unser Mr. Trottelig ist, ist Athos mit 100%iger Sicherheit unser Captain Wahnsinn. Ob man einfach mal versuchen muss auf der offenen Terrassentür zu balancieren, Arschbomben vom Kleiderschrank ins belegte Bett macht (mit passender lustiger Klappmesserbewegung der Dosenöffner darin) oder einfach als pelziger Innenarchitekt die Einrichtung umgestaltet oder gar von unliebsamen Bestandteilen befreit. Er ist und bleibt unser Klettermaxe mit einer gewaltigen Sprungkraft. 

 

Es ist immer wieder schön zu sehen, welch grandiose Arbeit Ihr macht! 

 

Liebe Grüße 


Lucky & Luke (ehemals Jacky & Nuco) - im Happy Home

 

Hallo Frau Kaiser,

 

vielen Dank der Nachfrage. Uns und unseren zwei Katern von Tierisch Happy geht es gut.

 

Unsere zwei Kater Jacky und Nuco haben neue Namen bekommen. Lucky und Luke :) Da sie aus Spanien kamen und noch recht jung waren haben wir gewartet, bis es draussen wärmer wurde. Seit Ostern 2019 dürfen die zwei nun raus (...LukeAufWiese). Mit dem Nachbarskater, der hier auch immer ums Haus läuft, hat sich Luke bisher nicht anfreunden können und rennt lieber weg. Lucky scheint sich mit ihm mal mehr mal weniger zu verstehen - sie verfolgen sich gerne oder keifen sich auch mal an. Verletzungen gab es aber zum Glück (noch?) nicht. Eigentlich ist der Nachbarskater auch eher freundlich und neugierig eingestellt.

 

Durch die Coronazeit habe ich lange keinen Wecker gestellt gehabt. Irgendwann morgens habe ich angefangen Lucky zu vermissen. Der kam nämlich gerne zu mir und kuschelte noch mit mir, indem er sich in meine Armbeuge einschmiegt und den Kopf auf meine Brust legt. Nun müssen wir wieder früher raus, daher geht auch mein Wecker wieder. Und siehe da - Lucky kommt wieder zu mir :)

Luke hat seinen absoluten Lieblingsplatz auf unserem Bett oben im Schlafzimmer (1. Stock). Da hat er vermutlich seine Ruhe und eine große Fläche meist für sich alleine. Ab und zu habe ich auch schon Lucky oben bei ihm gesehen, aber der liegt am Liebsten tagsüber unten auf dem Katzenkissen auf dem Sofa. Wenn dann jemand zu Luke ins Schlafzimmer kommt, dann ist er sehr verschmust, wenn man zu ihm geht. Bei mir fängt er dann sogar an, an meinen Fingern zu knabbern (...LukeKnabbert) während er mit den Vorderpfoten meine Hand fest hält :)

 

Gekratzt oder gebissen wurde bisher noch niemand in der Familie, das ist echt toll. Zwei ganz liebe Kater :). Es waren wohl auch beide Kater noch jung genug, als sie zu uns kamen. Von unserer Tochter (7) muss sich Lucky häufiger das Rumtragen gefallen lassen. Wehren tut er sich nicht, aber ich sag da schon was dazu...

 

Beide Kater waren zu Anfang ziemlich hell und sind stark nachgedunkelt, vor allem Luke. Auf dem einen Bild, das ich hier angehängt habe, waren sie noch beide recht frisch bei uns und damit ca. 8 Monate alt. Sie passten beide noch gut auf ihr Kissen drauf (2019...SieMoegenSich). Inzwischen liegt ein zweites daneben, das Lucky auch gerne wegen dem Rand mag (...ZweiKissen). Die rosa Decke liebt er aber noch mehr, da sie so kuschelig ist. Lucky ist so einer, der wohl auch am liebsten Kopfkissen benützen würde :D (Kopfkissen). Wir hatten vorher nur einen Kater. Jetzt mit zwei ist es echt toll zu beobachten, wie sie miteinander spielen, sich ablecken oder rangeln (...MiteinanderSpielen). Die Treppe ist ein Platz, an dem man mit uns Dosis Finger angeln spielen kann :) (...IrrerBlick). Ein seltener Anblick neulich war: beide Kater auf dem Katzenbaum! (...AufDemKatzenbaum). Bei diesen mussten wir bereits nach 1,5 Jahren unten das Sisal erneuern, da sie das total abgewetzt hatten - kannten wir so bisher auch nicht vom vorigen Kater.

 

So richtig den Schwank haben wir bisher nicht erlebt, aber es ist schön die zwei Fellnasen bei uns zu haben. Die Kinder lieben sie und sie mögen die Kinder auch, das war mir auch wichtig. Es gibt noch viele schöne Bilder, aber die E-Mail ist sicher schon groß genug.

 

Ich möchte mich auch bei Ihnen bedanken für Ihr Engagement auch in schwierigen Zeiten.

 

Alles Gute und weiterhin viel Erfolg

 


Lui & Lei - 3 shades of red

Lui, der 'mittelrote' Kater durfte schon im Herbst 2019 von Spanien in sein neues Happy Home reisen. Lei die ganz hellrote Katzendame folgte dann im Januar 2020.  Beide verstanden sich auf Anhieb prächtig, es wurde die Katzenliebe schlechthin.  Im Happy Home lebt schon Carlo, der dunkelrote Kater, der Freigeist, der kommt und geht, wie es ihm gerade passt.  Sie fressen zu dritt, oder Carlo holt Lui und Lei zum 'Revieren' ab.  Von Anfang an verstanden sich die drei super und sind nun "3 shades of red" .


Bode (ehemals Mike) und Betzi

 

Liebe Manuela,

 

Den beiden Stubentigern geht es super. Sie verstehen sich immer noch prima und vor allem Bode (Mike) hält uns mit seinem Temperament ganz schön auf Trab. Betzi ist da eher die Gemütliche.

 

Schöne Bilder für eure Homepage oder den Kalender habe ich von den beiden jede Menge. Petra Kreischer animiert mich immer, mich für den Kalender zu bewerben. Leider haben wir im vergangenen Jahr allerdings den Anmeldeschluss verpasst. 

 

Ich schicke dir einfach ein paar Schnappschüsse mit. Sie dürfen gerne auf der Homepage gezeigt werden.

 

Viele Grüße

 


Piro und Amira (ehem. Tomate und Sole)

Liebes Tierisch-Happy Team,

 

Piro und Amira leben mittlerweile schon fast drei Jahre bei uns. Seither hat sich viel getan. Vor ungefähr zwei Jahren kam ein kleiner Katerkumpel für Piro hinzu (natürlich ebenfalls FelV +). Das Trio versteht sich prächtig und alle sind (meistens) ganz lieb miteinander, spielen und putzen sich gegenseitig.

 

Wir clickern jeden Tag mit ihnen und dabei merken wir immer wieder, wie intelligent sie sind und wie viel Freude ihnen das macht. Im Wohnzimmer haben wir einen großen Catwalk installiert, der zumindest von den Katern gerne genutzt wird. Und vor Kurzen sind wir dann in eine größere Wohnung umgezogen. Und das nur für die Katzen, denn hier haben sie jetzt einen kleinen gesicherten Garten. Und jeden Tag zeigen sie uns, wie glücklich sie damit sind. Vormittags wird zwar geschlafen, aber mittags bis spät am Abend sind sie draußen, beobachten Vögel, fangen Mäuse, wälzen sich im Gras und buddeln im Blumenbeet. Nachts wird durch- und morgens wird ausgeschlafen, das gab es vorher nie.

 

Aber sie sind nicht nur glücklich, sondern auch gesund. Die Kristalle in Amiras Blase haben wir gut in den Griff bekommen. Piro kämpft immer mal wieder mit seiner Arthrose, aber auch hier helfen die verschiedenen homöopathischen Mittel meist ganz gut.

 

Alles in allem geht es ihnen also bestens. Und das vor allem Dank eurer tollen Arbeit!

 

Viele liebe Grüße

Piro, Amira und die Dosis


Lilli

 

Wir haben sie Anfang März zum Glück noch vor dem Schließen der Grenzen bekommen. Sie hat

sich in ihrem neuen Zuhause sehr gut eingelebt, versteht sich mittlerweile super mit ihrer

Katzenschwester Leni und ist ein aufgewecktes Mädchen :-)

Danke für eure tolle Arbeit, wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt!

 

Bacardi & Malibu (ehemals Rose & Margi)

Hallo und ganz liebe Grüße von Bacardi (Rose) und mir, Malibu (Margi).

Wir wollten uns jetzt, wo wir bald schon 1 Jahr alt werden, aus unserem Happy Home melden. Tja, was sollen wir sagen, unsere Zweibeinerin hat irgendwann auch mal bemerkt, dass wir keine Ladies, sondern stolze Burschen sind.

 

So und nachdem das dann auch endlich geklärt wär, ist natürlich auch klar, wer hier in der Wohnung das sagen hat und wenn das jemand vergisst, na dann holen wir eben mal schnell wieder die ganze Erde aus dem Blumentopf oder die Klamotten aus den Schubladen. Hihi, wir wissen wie das geht!

 

Uns kann eh niemand böse sein, wir schmeißen uns einfach schnell auf die Seite, schauen mit großen Kulleraugen und vorsichtshalber wird noch ganz viel geschnurrt.

 

Meistens sind wir auch ganz brav, außer wir haben unsere 5 Minuten, so nennt unsere Dosenöffnerin das, wenn wir richtig durch die Wohnung fetzen und fangen spielen.

 

Uns geht’s super, wir lassen uns verwöhnen und den Bauch kraulen.

 

Jetzt müssen wir uns verabschieden, Bacardi möchte zurück auf seinen Thron (ganz oben auf dem Kratzbaum) und ich kuschel mich jetzt unter die Decke und zwischen die Beine, das ist mein Lieblingsplatz.

 

Ciao ciao und bleibt gesund!

Bacardi und Malibu


Batman & Neo

Liebes Tierisch-Happy-Team,
Batman und Neo sind nun seit fast fünf Monaten bei uns und wir möchten uns noch einmal von ganzem Herzen bei euch bedanken. Vom ersten Kontakt an haben wir uns mit euch als Organisation sehr wohl und wunderbar betreut gefühlt. Ihr standet stets zur Verfügung und habt uns mit allen Informationen über die kleinen Mäuse versorgt, bis sie endlich bei uns waren.
Die "Übergabe" selbst war ein wahnsinnig aufregendes - und schönes - Erlebnis :). Seitdem möchten wir die kleinen Racker nicht mehr missen müssen. Batman (auch gerne Batsy genannt) ist sofort nach der Ankunft aus seiner Transportbox gestiefelt und hat sich sein neues Zuhause angeschaut. Neo war die ganze Situation wesentlich ungeheurer und er kam zunächst nur nachts heraus - aber auch er ist nach kurzer Zeit und Einsatz der geliebten Spielangel aus sich heraus gekommen. Inzwischen haben sich die beiden eingelebt und sind zu unserer Freude noch immer ein eingespieltes Team.
Batman ist der Mutige, der stets vorauseilt und keine Angst kennt - Neo ist zwar ängstlicher, folgt Batman dann aber doch aus Neugierde ;). Beide sind jeweils auf ihre Weise unglaublich anhänglich und liebenswert. Batman ist auch beim Kuscheln hektisch und versucht, uns beide gleichzeitig zu bekuscheln. Er ist sehr neugierig und möchte immer bei allem dabei sein; besonders gerne schaut er beim Kochen zu. Bommel jeglicher Art und Glitzer fasziniert ihn - er möchte es haben ;). Neo ist ruhiger, aber dafür eleganter und präziser als der aufgeregte Batsy. Außerdem ist Neo ein ganz sanftes kleines Seelchen, das gerne schnurrend auf einem liegt und dann einschläft. Zwei richtige Schnurrhühner also :). Morgens hingegen mutieren die Mäuse zu unseren "Quatschbananen" und versuchen beharrlich - wenn auch erfolglos, unsere Aufstehzeit nach vorne zu verlagern ;).
Gemeinsam mit den kleinen Rackern erfreuen wir uns an dem beginnenden Frühling und sind viel auf der Terrasse - die beiden lieben es, uns beim Umtopfen zu helfen und mit jeglichen Ästchen und Stöckchen zu verschwinden oder einfach nur Sonne zu tanken.
Wir könnten uns ein Leben ohne diese beiden wunderbaren kleinen Quatschbananen-Schnurrhühner gar nicht mehr vorstellen und lieben sie sehr. Vielen Dank für eure unermüdliche Arbeit, mit der ihr Menschen und Katzen gleichermaßen glücklich macht.
Viele Grüße,

Noa (ehemals Robert)

Liebe Susanne, liebes Tierisch-Happy-Katzenteam,

 

hier endlich ein Bericht und Bilder von Noa (ehemals Robert), der seit dem 12. Januar 2019 bei uns ist. "So richtig" bei uns ist er allerdings erst seit Oktober 2019 und das kam so:

 

Vorab haben wir uns überlegt, dass der (ausgebaute) Dachboden die ruhigste Umgebung für Noa wäre, sich von der Reise zu erholen und bei uns anzukommen...als wir seine Box öffneten und dachten, er braucht jetzt bestimmt ne ganze Weile, langsam herauszukommen und sich umzusehen...schoß Noa aus der Box und unters Bett und ward nicht mehr gesehen...nach ein paar Tagen zog er um, zwischen Matratze und Topper des Bettes und wir konnten nur am Futter und am Klo feststellen, dass er 'lebte'...

 

Als ich ebenfalls ein paar Tage später, als klar war, dass es mit Noa ein besonderes 'Projekt' werden würde, aus unserem Schlafzimmer aus- und in das Bett im Dachboden einzog (damit Noa wenigstens nachts nicht alleine war und mich vielleicht kennenlernen wollte, während ich schlief) zog Noa um, unter einen Sessel... das war ein großer Fortschritt, weil ich ihn hier irgendwie 'erreichen' konnte, indem ich vor dem Sessel mit einem Federwedel spielte... Mitte Februar, Noa war jetzt 5 Wochen bei uns, sah ich zum ersten mal sein Pfötchen unter dem Sessel hervor nach dem Federbüschel fummeln... das war der Durchbruch, bald kam auch der ganze Noa immer öfter kurz unter dem Sessel hervor, um zu spielen.... aaaber, er ließ sich NICHT ANFASSEN...

 

Nach 4 Monaten (!!) konnte ich ihn beim Spielen das erste Mal mit einem Finger berühren... dann ging es ganz schnell und noa wurde zum ganz großen schmuser *))) ....aaaber, er kam nicht aus dem Dachboden herunter, auch unsere kätzen Lilou, die er sehr faszinierend fand, schaffte es nicht, ihn herunter zu locken.... wir verlegten unsere Spiel-, Schmuse- und Leckerliezeiten auf den Treppenabsatz, aber außer mit den Vorderpfötchen berührte Noa die nächste Stufe nicht, die Hinterbeine blieben immer oben...auf den Stufen liegt Teppich, er konnte also keine Angst haben zu rutschen... wir klebten die Abstände zwischen den Stufen zu...

 

Um eine lange Geschichte abzukürzen... im Oktober kam Noa das erste mal aus dem Dach ins OG und zwei Wochen später ganz runter.... während ich hier am PC sitze und schreibe, spielt er mit Lilou wilde Auflauern-und-Verfolgen-Spiele an der geöffneten Gartentür.

 

Er ist ein unglaublich verspielter, anhänglicher, witziger und SÜÜÜÜÜßER kleiner Kater und wir sind TIERISCH HAPPY mit ihm und er endlich auch mit und bei uns *)))

 

Herzliche Grüße einstweilen

von Noa und seinen Freundinnen Lilou und Alexandra


Bonnie (ehemals Armonie)

1 Jahr mit Bonnie (ex-Armonie aus Murcia)

 

Wir haben Bonnie nach Bonnie & Clyde benannt, da sie diese schöne Fellzeichnung im Gesicht hat.
Wir können uns noch gut daran erinnern, wie wir Bonnie in Wiesbaden abgeholt haben. Zuhause war sie erstmal abgetaucht, aber nach ein paar Stunden durfte ich sie schon anfassen.


Nach 2 Tagen und kleineren Ausflügen im Haus haben wir sie dann mit einer Gittertür Kontakt zu unserer Katze Terra aufnehmen lassen.

 

Keine Kämpfe, aber doch deutliche Laute von Terra, dass sie die Situation nicht mag. Da nichts weiter passierte, haben wir nach 2 weiteren Tagen dann gewagt, das Gitter zu entfernen. Nun  sassen sie oft im gleichen Raum, auf dem gleichen Sofa und frassen auch zur gleichen Zeit. Räumlich hielten sie Abstand voneinander..

 

Bonnie wollte den Kontakt zu Terra, aber diese fauchte, wenn sie zu nah kam. Sie folgte ihr wie ein Schatten, dass war Terra lästig. Wir haben durch gemeinsames Spielen, Leckerlis und viele Streicheleinheiten die Wogen geglättet.  Das Ganze verbesserte sich nochmals, als Bonnie in den Garten durfte, das war dann wohl ein neutrales Revier. Eine Maus hat sie auch mal gefangen!

 

Inzwischen leckt Bonnie Terra oft am Kopf und beide sitzen recht nahe beieinander. Sie stehlen sich auch oft gegenseitig das Futter ohne Gezanke. Beim Futter ist sie wählerisch und frisst nicht alles, was man ihr hinhält. Im Gegensatz zu unserer Terra.

 

Spannend war der erste Schnee für Bonnie, Terra zeigte ihr, dass es nichts ist, vor dem man Angst haben muss. Nur die Kälte mag sie nicht und bleibt an der offenen Tür sitzen, während Terra draussen spazieren geht.


Bonnie ist sehr kontaktfreudig. Sie kriecht auf uns drauf und schläft auf uns ein. Manchmal stellt sie sich auf die Hinterbeine und tatzt oder köpfelt, um unsere Aufmerksamkeit einzufordern.
Das sie uns wie ein Schatten im Haus folgt, ist sie ab und zu  im Keller eingeschlossen, wir bemerken ihr Fehlen aber meist recht schnell. Leider ruft sie nicht, wenn sie eingeschlossen ist, wie ich es von meinen vorherigen Katzen kenne.


Am liebsten schläft sie vor meiner Computertastatur,  oder legt sich direkt davor, wenn man arbeiten will. Sie reagiert aber auf Handzeichen, wenn sie zu sehr stört und legt sich dann neben die Maus. Sie sitzt oft am Fenster und beobachtet vom Kratzbaum die Gegend.


Sie spielt gerne mit Schnüren und Papier und wartet das wir diese unter der Tür durchschieben, sobald wir uns der Tür nähern. Sie ist allgemein sehr verspielt und drischt ihr Spielzeug oft durch das ganze Haus.

 

Sie ist ein wahrer Schatz…..

 

Wir haben einige Fotos beigefügt, die Bonnie in unserem zuhause in alltäglichen Situationen zeigen.


Fiona

Hallo Tierisch Happy Team

 

Wir durften am vergangenen Samstag die kleine Fiona bei uns aufnehmen. Die kleine Maus hat sich erstaunlich schnell eingelebt und auch mit unseren beiden anderen Katzen arrangiert.

 

Eine der anderen beiden ist Isis, die wir 2015 adoptiert haben. Isis hat einen sehr speziellen einnehmenden Charakter und hat ganz schnell unser Herz erobert. Das gleiche ist Fiona auch schon gelungen  :-).

 

Im Anhang ein paar Bilder.

Liebe Grüße

 


Lucy und Chiquita (ehemals Luiza und Nakare)

Lucy und Chiquita (ehemals Luiza und Nakare) leben nun seit einem Jahr bei uns und wir können uns ein Leben ohne die beiden gar nicht mehr vorstellen.

 

Mit der Katzenklappe haben sie und ihre mausartigen Geschenke ganztags Zutritt nach Hause, auch wenn es sich offensichtlich nicht um Winterkatzen handelt. Im Sommer können sie komischerweise nicht lange genug draußen sein.

 

Die beiden hatten ein paar Startmissverständnisse miteinander, aber hielten sich schon von Anfang an immer im gleichen Raum auf und spielen immer öfter lustiges Katzen-Fangspiel - hinter Ecken auflauern ist einfach super! Mittlerweile können sie schon sehr nahe beieinander liegen. Fürs Berühren brauchen wir vielleicht noch ein Jahr ;-)

 

Chiquita ist eine sehr eigensinnige und mitteilungsbedürftige Katze und weiß genau was sie will, vor allem aber, was sie nicht will (zu viel und zur falschen Zeit schmusen zum Beispiel). Lucy dagegen ist eine kleine Diva und macht mehr das stille Ausrufezeichen, kann dafür aber nicht genug gekuschelt werden.

Viele Lieben Dank für die Vermittlung und Eure Unterstützung. Wir sind sehr glücklich!


Felisa & Freeman

Liebes Tierisch Happy Team!!!

 

Im Anhang mal ein paar Bilder von Felisa und Freeman !

Zwei, die ihre Lebensstellung bei ihren Dosenöffnern gefunden haben .

 

Liebe Grüße