Marie - die lange Suche nach dem Happy Home

Rasse: Schäferhund-Husky-Mischling

Geschlecht: weiblich

Kastriert: ja

Gewicht: 28 kg

Geburtsdatum: 23.Jan 2013

Aufenthaltsort: 64720 Michelstadt, Deutschland

 

 

 

 

 

 

UPDATE 04.03.2020: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir alle anderen Texte zu Marie gelöscht haben. Aber das hat einen ganz bestimmten Grund, denn wir konnten Marie inzwischen noch besser kennen lernen und möchten euch unseren ganz eigenen Eindruck von ihr schildern:

 

Hündin Marie wurde mit nur 7 Monaten von ihren Vorbesitzern direkt aus Kroatien adoptiert. Inzwischen ist sie 7 Jahre alt und wurde Mitte 2019 von ihrer Familie wieder an uns zurück gegeben. Die Lebensumstände hatten sich verändert, sodass Marie keinen Platz mehr in dieser Familie zu haben schien. Die Unruhe, die Nachwuchs in eine Familie bringt, ist einfach nichts für die sensible Hündin. 

Die Suche nach einem neuen Zuhause und sogar nach einer Pflegestelle gestaltete sich sehr schwierig, sodass wir Marie deshalb vergangenes Jahr in eine Hundepension bringen mussten, wo die hübsche Hündin seitdem eine liebevolle Betreuung hat. Marie fühlt sich dort zwar sehr wohl, doch ist diese Unterbringung für uns mit monatlichen Kosten verbunden, sodass dies leider keine langfristige Lösung sein kann. Marie kommt mit ihren Artgenossen in der großen Hundegruppe sehr gut zurecht.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Tierpension Michelstadt für die schnelle Reaktion bei Maries Aufnahme und ihre Flexibilität bedanken.

 

Das letzte Jahr bei ihren Vorbesitzern hat Marie recht selbstständig werden lassen, da sie dort auch viel von ihrer Familie isoliert wurde.

Mit einigen Situationen in einem "normalen" Hundeleben innerhalb einer Familie ist sie aktuell noch etwas überfordert. Vor allem fremde Menschen auf der Straße beim Gassi gehen machen ihr Angst und sie möchte am liebsten davon laufen. Sie muss erst wieder lernen, was Vertrauen bedeutet. Beim Gassi gehen in Ortschaften oder in der Stadt ist sie sehr nervös und zieht noch sehr an der Leine. Daher sollten ihre neuen Besitzer standfest sein und knapp 30 kg Hund halten können. 

Im Wald oder auf dem freien Feld an der Schleppleine dagegen fühlt sie sich sehr wohl und taut bereits nach kurzer Zeit auf. In diesen Situationen bekommt ihre "harte Schale" Risse und sie lässt sich auch losgelöst von Unsicherheiten auf Spielaufforderungen ein und ist ganz Hund.

Marie braucht Menschen, die ihr einen Rahmen und Struktur geben, sie muss erst wieder lernen, dass man sich auf seine Menschen verlassen kann. 

Im Gegenzug ist Marie eine treue und loyale Begleiterin, die Kuscheleinheiten und Spaziergänge (im ländlichen Bereich) unglaublich genießt.

Für Leckerlis würde sie (außerhalb von stressigen Situationen) alles tun und lässt sich auch auf das Erlernen von Kunststückchen bereitwillig ein.

Obwohl wir vermuten, dass Marie ein Schäferhund-Husky-Mischling ist, ist sie wider Erwarten gar nicht so sportaffin. Sie genießt zwar auch lange Spaziergänge (welcher Hund tut das nicht?), kommt aber innerhalb der vertrauten Wände unglaublich schnell zur Ruhe. Sie verschläft den Großteil des Tages in ihrem Körbchen und fällt Zuhause eigentlich nicht auf. Außer, sie versucht Essen von der Küchenanrichte zu stehlen.

Aber mal ehrlich: Wer kann es ihr verübeln, wenn man als Hund glaubt, dass sich sowieso niemand um einen kümmert?

Marie ist unglaublich gelehrig und versteht bei klarer Kommunikation sehr schnell, was von ihr erwartet wird.

Leider ist sie täglich auf Tabletten angewiesen. Aufgrund einer Schilddrüsenerkrankung bekommt sie derzeit 2x täglich Schilddrüsenmedikamente. Zusätzlich wurde nach der Kastration leider eine hormonell bedingte Inkontinenz festgestellt. Allerdings ist sie mit den dafür vorgesehenen Tabletten stubenrein und weitestgehend "dicht". Beide Erkrankungen bemerkt man durch die Medikamentengabe im Alltag nicht, Marie ist keineswegs eingeschränkt.

Mit dem Alleine bleiben hat sie aktuell noch etwas Schwierigkeiten und ruft nach ihren Menschen. Allerdings sollte sich das mit einer täglichen Routine schnell geben. Sie muss lernen, dass sie sich darauf verlassen kann, dass man wieder nach Hause kommt. 

 

Wir wünschen uns für Marie eine Familie ohne Kleinkinder - Jugendliche ab 12 Jahren wären kein Problem - ohne Katzen oder Kleintiere. Aufgrund ihrer Unsicherheiten beim Gassi gehen wäre eine ländliche Umgebung sehr hilfreich. In einer lauten und unruhigen Stadt hätte Marie vermutlich große Probleme beim Gassi gehen.

Außerdem muss Maries neue Familie etwas Geduld und die Bereitschaft zum gezielten Training mitbringen. 

Im Umgang mit Marie bekommt man einen Eindruck davon, was es für einen Hund bedeutet, sein Vertrauen zunächst gewinnen zu müssen. Aber Marie zahlt den Einsatz mit ihrer besonderen Art zurück.

 

Wo sind Maries Menschen?

 

Wir freuen uns auf ausführliche Anfragen mit Angaben über euer persönliches Umfeld. 

 

Ohne Adresse und Festnetznummer können wir eure Anfrage nicht bearbeiten!

 

Kontakt:

Hundevermittlung

hunde@tierisch-happy.de

Mobil: 0176 61314039

Erstellungsdatum: 11.01.2019

Organisation: