Tierisch Happy on tour

Hier findet Ihr alle möglichen Veranstaltungen und Aktivitäten von und mit uns!


Mai 2019 - Josy und David Urlaub (?) bei unseren Partnern in Spanien

Sonne, Strand und Meer - so stellt man sich einen Urlaub in Spanien vor. Nicht so Josy und David von unserer Happy Crew. Wenn sie in den Urlaub fahren und es gaaaanz zufällig nach Spanien geht, werden natürlich unsere Partnertierheime besucht 😉

 

x

 

 

Die erste Station war Murcia. Dort haben die beiden nicht nur unzählige Fellnasen geknuddelt, sondern waren auch dabei, als die Samtpfoten für den Transport nach Deutschland vorbereitet und abgeholt wurden. Für Josy, die in unserer Katzenvermittlung aktiv ist, ist es besonders interessant, einmal die andere Seite der Vermittlung zu sehen.

 

Josy und David waren auch mit unserer Partnerorganisation Asociación Protectora de Animales Sálvanos in Murcia unterwegs. Eine Anwohnerin hatte bei Salvanos angerufen und um Hilfe gebeten, da sich eine Katzenfamilie auf dem Nachbardach aufhielt. Kurzerhand wurden Katzenfallen, Transportboxen und Futter eingepackt und los ging es. Es konnten alle ca. im Februar geborenen 4 Kitten (Lluvia + Niebla, Humo + Viento) und Mama Brisa von der Straße gerettet und bei Pflegestellen untergebracht werden. Salvanos ist eine Organisation die ausschließlich mit Pflegestellen arbeitet, es gibt keinen Shelter in dem Tiere untergebracht werden können. Natürlich kam die Familie auch in unsere Vermittlung... 

 

Unser Tierisch Happy Couple Josy & David  war sehr aktiv im Urlaub. Sie haben z. B. mit Maria von unserer Partnerorganisation S.O.S Gatos Murcia Futter für die Katzen im Shelter eingekauft und dann noch eine von Maria persönlich betreute Kolonie von Straßenkatzen besucht. Teilweise sind die Katzen schon kastriert. Natürlich musste auch >>Zacky,<< (bitte zum Artikel scrollen) unser Herzensbrecher, besucht werden, dem es dort wirklich gut geht...

 

Weiter ging die Reise nach Granada, um auch dort unser Partnertierheim  "Protectora de Aninales y Plantas de Granada" zu besuchen.

 

Uns ist ein enger Kontakt und Austausch mit unseren Partnern sehr wichtig, um eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten. Vielen vielen Dank an Josy und David für ihren Einsatz im Urlaub!

 

 

Viele Eindrücke konnten Josy und David auf ihrem Spanientrip gewinnen. Ein paar davon möchten wir gern mit euch teilen:

 


April 2019 - Alex und Manu in Granada für unsere Kastrationskampagne

Im April 2019 waren unsere Alex und Manu in Granada, bei "Protectora de Aninales y Plantas de Granada", um die nächsten Schritte unserer Kastrationskampagne zu planen.

Nachdem sie angekommen sind, haben sie kurz "Protectora de Animales y Plantas de Granada" besucht. Es war der Tag der Gespräche. Quasi ein Bürotag - damit die weitere Vorgehensweise besprochen wird.  Sie haben direkt neue Kontakte geknüpft und bestehende gefestigt, um unser Kastrationsprojekt weiter auszubauen.  

 

In diesem Jahr haben wir durch die Hilfe von Corinna (Conny) Willhöft Verträge mit 4 Gemeinden abschließen können und wir kastrieren nun regelmäßig - auch durch eure Unterstützung! Dankeschön!

 

Bei dem Konzept "Fangen-Kastrieren-Freilassen" ist übrigens nicht angedacht, die Katzen in die Vermittlung zu nehmen. Das machen wir nur in ganz wenigen Ausnahmefällen.  Es ist sicherlich ein langer Weg, aber wir werden ihn gehen und vielen Straßenkatzen helfen. Wir tragen dazu bei, dass das Elend weniger wird...

 

Weit über 50 Katzen (in nur 8 Kolonien) konnten wir bislang in der Gemeinde Peligros zählen. Unsere fleißigen Helfer setzen nun alles daran, die Katzen so schnell wie möglich zu kastrieren. Die Tierärzte sind informiert und haben täglich Zeit für unsere Straßenkatzen eingeplant. Die meist scheuen Fellnasen werden neben der Kastration nämlich auch gleich gecheckt (Ohren, Augen, Zähne), bekommen wenn nötig eine Behandlung oder Fellpflege (Verfilzungen & Verschmutzung werden entfernt), werden am Ohr markiert und bleiben zur Nachsorge bis sie wieder freigelassen werden über Nacht bei den Helfern. Kitten werden wenn sie noch zu klein sind mit der Mama zusammen zum Shelter oder zu Pflegestellen gebracht. 

 

Am 2. Tag ging es zuerst ins Tierheim und dann trafen sie zwei Tierärzte in ihren Kliniken. In den meisten Fällen verzichten die Tierärzte komplett auf die zusätzlichen Behandlungskosten, was echt super ist.

 

Natürlich haben sie auch Futter für Conny's Shelter gekauft, der Sommer kommt und somit wieder viele ausgesetzte Tiere, für die Futter benötigt wird...

 

Danke an dieser Stelle auch an all die Spender, an Denise Lara und Corinna (Conny) Willhöft, dass ihr uns helft das Elend einzudämmen. Denn die Kastration ist die einzige nachhaltige Lösung, den Teufelskreis der unkontrollierten Fortpflanzung bei Straßenkatzen zu durchbrechen. Deshalb machen wir weiter!

 

Danke auch an  Prof. Dr. med. K.-A. Riel aus Groß-Gerau für die Spende des Ultraschallgerätes, welches hier im Tierheim dankbar angenommen wurde und bereits im Einsatz ist. Danke auch an die vielen Spender des Gels.

 

Ohne euch alle könnten wir den Tieren nicht helfen!!!

 

 

Weitere Infos rund um unser Kastrationsprojekt findet ihr hier: >>klick<<